Explora La Mente, Conciencia, ¡y mucho más!

Dejar una huella emocional en los demás

Dejar una huella emocional en los demás

Kam Dir das alles schon mal (oder schon oft) komisch vor, die Welt und die Menschen und das ganze Treiben vor und hinter all den Fenstern von Autos und Büros und Arztpraxen und Geschäften und Wohnungen?  Ackern bis der Arzt kommt, und wenn er dann kommt, schimpfen und doch nichts ändern. Meetings über und hinter sich

Kam Dir das alles schon mal (oder schon oft) komisch vor, die Welt und die Menschen und das ganze Treiben vor und hinter all den Fenstern von Autos und Büros und Arztpraxen und Geschäften und Wohnungen? Ackern bis der Arzt kommt, und wenn er dann kommt, schimpfen und doch nichts ändern. Meetings über und hinter sich

Timeline Cover Quotes: Sometimes the wrong choices bring us to the right places

Timeline Cover Quotes: Sometimes the wrong choices bring us to the right places

Leichtigkeit bedeutet die Schönheit des Lebens zu sehen, zu fühlen wie es ist, sich einfach treiben zu lassen.

Leichtigkeit bedeutet die Schönheit des Lebens zu sehen, zu fühlen wie es ist, sich einfach treiben zu lassen.

Hast du dir schon einmal überlegt, welcher Wunsch hinter deinem Wunschgewicht steckt? Hier bekommst du Klarheit über deinen eigentlichen Wunsch.

Selbstwertgefühl schlägt Wunschgewicht

Hast du dir schon einmal überlegt, welcher Wunsch hinter deinem Wunschgewicht steckt? Hier bekommst du Klarheit über deinen eigentlichen Wunsch.

14 Dinge, die Du aus Deinem Leben verbannen musst, um glücklich zu sein.

14 Dinge, die Du aus Deinem Leben verbannen musst, um glücklich zu sein.

An manchen Tagen fühle ich mich, als hätte ich eine 50 Kilo schwere Eisenkugel am Fuß. Oder zwei. Ach komm, lassen wir’s drei sein. Gefangen, geknechtet, irgendwas zwischen Lebenslänglichem und Baumwollpflücker. Meine ganze Welt im Schatten eines riesigen Ich-Muss.  Was mir dann hilft: erst mal anhalten. Dann: tief durchatmen. Dann: mich erinnern, dass ich doch eigentlich

An manchen Tagen fühle ich mich, als hätte ich eine 50 Kilo schwere Eisenkugel am Fuß. Oder zwei. Ach komm, lassen wir’s drei sein. Gefangen, geknechtet, irgendwas zwischen Lebenslänglichem und Baumwollpflücker. Meine ganze Welt im Schatten eines riesigen Ich-Muss. Was mir dann hilft: erst mal anhalten. Dann: tief durchatmen. Dann: mich erinnern, dass ich doch eigentlich

Manche Leute riechen schon aus zwei Kilometern nach Ärger, diesen Geruch bekommen sie nicht los, da können sie sich noch so oft duschen. Niemand kann‘s ihnen Recht machen, und jeder in ihrem Dunstkreis wird früher oder später mit Füßen getreten. Die Geisteskranken im Straßenverkehr, die Dir mit Tempo 200 auf der rechten Spur angerast kommen

Manche Leute riechen schon aus zwei Kilometern nach Ärger, diesen Geruch bekommen sie nicht los, da können sie sich noch so oft duschen. Niemand kann‘s ihnen Recht machen, und jeder in ihrem Dunstkreis wird früher oder später mit Füßen getreten. Die Geisteskranken im Straßenverkehr, die Dir mit Tempo 200 auf der rechten Spur angerast kommen

Es gibt Tage, da suche ich Beweise dafür, dass ich gut genug bin, ausreiche. Ich weiß nicht, vielleicht suche ich auch Beweise dafür, dass ich eigentlich doch eine miese, arme Wurst bin. Das Schlechte verdient und das Gute nur ergaunert habe.  Dann bin ich gnadenlos zu mir. Kritisiere jedes Wort, das ich schreibe, jeden Handgriff, den

Es gibt Tage, da suche ich Beweise dafür, dass ich gut genug bin, ausreiche. Ich weiß nicht, vielleicht suche ich auch Beweise dafür, dass ich eigentlich doch eine miese, arme Wurst bin. Das Schlechte verdient und das Gute nur ergaunert habe. Dann bin ich gnadenlos zu mir. Kritisiere jedes Wort, das ich schreibe, jeden Handgriff, den

Vor einigen Monaten häuften sich Tage, an denen meine Laune und meine Gesichtsmuskeln schlaff runterhingen wie ein benutzter Gummi. Irgendwie war der Wurm drin (nicht im Gummi, sondern in meinem Kopf).  Zwei Dinge haben mich wieder auf die Spur gebracht: Erstens Abstand zur Arbeit, freie Tage, längere Feierabende, ein Urlaub - ich hatte mich einfach übernommen.

Vor einigen Monaten häuften sich Tage, an denen meine Laune und meine Gesichtsmuskeln schlaff runterhingen wie ein benutzter Gummi. Irgendwie war der Wurm drin (nicht im Gummi, sondern in meinem Kopf). Zwei Dinge haben mich wieder auf die Spur gebracht: Erstens Abstand zur Arbeit, freie Tage, längere Feierabende, ein Urlaub - ich hatte mich einfach übernommen.

Pinterest
Buscar